Die Universität Ulm ist eine junge Forschungsuniversität mit Schwerpunkten in Naturwissenschaften, Medizin und Technik. Mit mehr als 10.000 Studierenden bietet sie in einer wirtschaftlich starken Region ein dynamisches Arbeitsumfeld mit interessanten Vernetzungs- und Entwicklungsperspektiven.



In der Medizinischen Fakultät in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II (Nachfolge Prof. Dr. Thomas Becker) ist folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur für Psychiatrie und Psychotherapie (m/w/d)

(mit Leitungsfunktion)

Das BKH Günzburg ist einer von acht Klinikstandorten der Bezirkskliniken Schwaben, eines Kommunalunternehmens mit Sitz in Augsburg. Die Klinik versorgt mit 312 Betten ein Einzugsgebiet von ca. 600.000 Einwohnern in Nord- und Mittelschwaben. Die Klinik bezieht in den kommenden Jahren einen Neubau mit 290 Betten und 20 Tagesklinikplätzen am Standort.

Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Mit der Position ist die Leitung der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Bezirkskrankenhaus Günzburg verbunden.

Die Ausschreibung richtet sich an national und international sichtbare Persönlichkeiten, die das Fach Psychiatrie und Psychotherapie in Forschung, Lehre und Krankenversorgung in ganzer Breite auf universitärem Niveau vertreten. Vorausgesetzt werden hochrangige wissenschaftliche Leistungen, Erfahrungen im Aufbau nationaler und internationaler wissenschaftlicher Kooperationen sowie langjährige und breite klinische Erfahrung.

In ihrer wissenschaftlichen Ausrichtung soll die Professur die aktuell etablierten Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Versorgungsforschung weiterentwickeln und neue Bereiche aufbauen. Möglich sind patientenzentriert-klinische Forschung mit den Themen affektive und nicht-affektive Psychosen, Demenz, Sucht und datengetriebene Forschung, u.a. zu Prädiktionsmodellen. Im Mittelpunkt kann auf einem international anerkannten Niveau Mental Health Services Research unter Einbeziehung der Patientenperspektive stehen. Gesellschaftliche und gesundheitsökonomische Aspekte sollen berücksichtigt werden. 

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II partizipiert (über ZIHUb) am Deutschen Zentrum für Psychische Gesundheit (DZPG). Eine kooperative Einbindung in die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät, insbesondere im Bereich der Präventions-, Alterungs- und Trauma-Forschung, ist erwünscht.

Die Professur wird sich an der curricularen und extracurricularen Lehre für das gesamte Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie in den Studiengängen der Medizinischen Fakultät beteiligen. Darüber hinaus wird sie in der Lehre mit den benachbarten Fakultäten kooperieren. Es wird eine aktive Beteiligung an der Etablierung und Durchführung von neuen Lehrkonzepten im Trainingshospital TTU sowie an dem neuen Studiengang Psychotherapie erwartet.


Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und zusätzliche einschlägige wissenschaftliche Leistungen (§ 47 LHG) sowie die Anerkennung als Fachärztin*Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

Nutzen Sie die Chance und gestalten Sie mit uns die Universität!

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Prof. Dr. Thomas Wirth, Dekan, Tel. +49 731 50-33600


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung