Die Universität Ulm ist eine junge Forschungsuniversität mit Schwerpunkten in Naturwissenschaften, Medizin und Technik. Mit mehr als 10.000 Studierenden bietet sie in einer wirtschaftlich starken Region ein dynamisches Arbeitsumfeld mit interessanten Vernetzungs- und Entwicklungsperspektiven.

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie ist am Institut für Nachrichtentechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende  Professur gem. § 51 b LHG BW zu besetzen:

Tenure-Track-Professur (W1) für Codierungs- und Informationstheorie (m/w/d)

Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.
Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.
Die Nachrichten- und Informationstechnik sind bedeutende Grundlagengebiete der Ingenieurwissenschaften. Die zunehmende Vernetzung und Dezentralisierung von Speicher- und Verarbeitungseinheiten erfordern eine methodenorientierte Forschung an zuverlässigen Übertragungs- und Speichermethoden kombiniert mit Mechanismen, die Vertraulichkeit und Authentizität gewährleisten. Codierungs- und Informationstheorie bieten dafür die Basis.

Die Professur soll daher die Forschung in mehreren der folgenden Gebiete vorantreiben:
  • algebraische Codierungstheorie, insbesondere jenseits der Hamming-Metrik
  • Code-basierte Kryptographie
  • Codierung für verteilte Speicherung und für Netzwerke
  • Informationstheorie für Sicherheit und Netzwerke
  • Sicherheit auf der physikalischen Ebene und für KI- Systeme
Die Ergebnisse der theoretischen Arbeiten sollen auf praktische Fragestellungen und Systeme angewendet werden, z.B. für dezentrale, sichere Speicherung in zukünftigen Serverdiensten und für dezentrale, authentifizierte Verarbeitung in verteilten Sensor- und Regelungssystemen. Eine enge Kooperation mit den Nachbardisziplinen und -fakultäten sowie dem außeruniversitären Forschungsinstitut DLR-QT wird angestrebt.

Neben der Forschungstätigkeit wird eine Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie engagierte Lehre erwartet, insbesondere durch vertiefende Vorlesungen in Deutsch und Englisch zu aktuellen Forschungsthemen im Masterprogramm der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge.

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis in der Regel befristet auf 6 Jahre.

Bei Bewährung erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W3-Professur. Die Anforderungen für eine spätere Übernahme auf die W3-Professur ergeben sich aus der Satzung der Universität Ulm zur Qualitätssicherung bei der Berufung und Evaluierung von Tenure-Track-Professoren und Tenure-Track-Professorinnen vom 21.11.2018 und den für diese Professur festgelegten fachspezifischen Anforderungen (www.uni-ulm.de/Codierungs_Informationstheorie).

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (§ 51 Abs. 2 LHG).

Nutzen Sie die Chance und gestalten Sie mit uns die Universität!

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr.-Ing. Maurits Ortmanns, Tel. +49 731 50-26200

Für die Bewerbung sind neben den üblichen noch folgende Angaben erforderlich: Vollständiges Publikationsverzeichnis, Drittmittelprojekte der letzten fünf Jahre, Lehrtätigkeit mit Angabe von Art und Umfang einschließlich Lehrevaluation, Forschungskonzept

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung